MANIFEST

WIR FORDERN DIE QUOTE FÜR VIELFALT STATT VERFILZUNG AUF ALLEN DEUTSCHEN BÜHNEN!

 

DIE FAKTEN: MÄNNER
78%  der Theater werden von Intendanten geleitet.
78%  aller Inszenierungen auf den großen Bühnen werden von Regisseuren inszeniert.
75%  der inszenierten Stücke wurden von Männern geschrieben.


DIE FAKTEN: FRAUEN
22%   aller Inszenierungen auf den großen Bühnen werden von Regisseurinnen inszeniert.

51%   Regieassistentinnen.

80%  Souffleusen.
Quelle: „Frauen in Kultur und Medien“ Studie der Kulturstaatsministerin Monika Grütters [2].


TRANSPARENZ

Wir wollen die Offenlegung des gesamten künstlerischen Etats in Bezug auf Künstler und Künstlerinnen.

 

VEREINBARKEIT VON BERUF UND FAMILIE

Veränderung der Theaterstrukturen und der Probenabläufen, so dass wir auch nach Familiengründung mitgestalten können.

 

ZIEL

Wir wollen ein Theater, das die Belange aller Menschen widerspiegelt, das die Gleichberechtigung lebt und die gesellschaftlichen Rollenbilder thematisiert und hinterfragt.

 

UND MÄNNERGAGEN FÜR ALLE!

 

* Trans* Menschen, Schwarze- und PoC-Feminist*innen sind ausdrücklich mitgemeint.


Download
ProQuote-Buehne_Manifest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.5 KB

Pro Quote Bühne e.V.

Husemannstraße 33

10435 Berlin

 

kontakt@proquote-buehne.de

Website auf Facebook teilen: