2018


Wachgerüttelt - durchgeschüttelt

France-Elena Damian von PQB spricht im Deutschlandfunk am 20.12.2018 mit Elena Philipp und Susanne Burkhardt über Gleichstellung und darüber, ob Theatermacher mit rechten Ideologen reden sollen.

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/folge-10-wachgeruettelt-durchgeschuettelt.3488.de.html?dram:article_id=436644



100 Jahre Frauenwahlrecht, 1 Jahr PRO QUOTE BÜHNE in den Sophiensaelen 

Am 15.12.2018 haben wir einen Blick auf 100 Jahre politischen und gesellschaftlichen Wandel zurückgeworfen. Die Gastgeberin Franziska Werner, unsere Vorstandsvorsitzende Angelika Zacek und Frau Dr. Martina Gräfin von Bassewitz haben den Nachmittag eröffnet. Mit Vincent Immanuel Herr, Thomas Oberender, Bettina Jahnke, Lisa Jopt, Anne Haug, Melanie Schmidli diskutierten wir darüber, was die Quote dem Theater bringt.



100 Jahre Frauenwahlrecht -  1 Jahr PRO QUOTE BÜHNE

Am 15.12.2018 fand in den Sophiensaelen unsere "Rückschau/Vorschau" statt: Wir warfen einen kurzen Blick zurück auf 100 Jahre politischen und gesellschaftlichen Wandel und diskutierten mit Persönlichkeiten aus Politik und Kultur unter dem Motto: Was bringt die Quote dem Theater?

Unsere Ziele für die Zukunft: Mehr Familienfreundlichkeit, Gagengerechtigkeit, mehr Teilhabe und zeitgemäße Rollenvorbilder auf und hinter der Bühne! 



#theatertreffen

#tt_stückemarkt

#tt_internationalesforum

#tt_shiftingperspectives

#tt_blog 



3. Bundesweite Ensemble-Versammlung in Bochum

Unsere Vorsitzende Angelika Zacek war eingeladen, bei der 3. Bundesweiten Ensemble-Versammlung des Ensemble-Netzwerks (4.-6.05. 2018) im Schauspielhaus Bochum eine Rede zu halten. 


Pro Quote Bühne bei der Parade des Ensemble Netzwerks am 6.5.2018 in Bochum



Erste politische Erfolge

PARLIS - Geschlechtergerechtigkeit auf den Bühnen der Stadt Frankfurt am Main

 

Die Politik in Frankfurt hat in Zusammenarbeit mit PRO QUOTE BÜHNE und auf Grundlage unseres Manifests eine Anfrage erarbeitet, und an die Stadt Frankfurt am Main gerichtet! 



"Wir brauchen einen Strukturwechsel"

"(...) Pro Quote Bühne ist ein wichtiger Schritt für mehr Gleichberechtigung. Die Verantwortlichen müssen für Scham und Angst an deutschen Theatern sensibilisiert werden. Es gilt, den Freiraum der Kunst nicht zu beschneiden, sondern durch neue Strukturen weiblichen Künstlern erst Zugang zu ihm zu ermöglichen (...)" 

Angelika Zacek im Interview mit der "Welt", 12.2.2018.

Ein Screenshot des Artikels in der "WELT" mit der Überschrift "Eine Quote gegen Missbrauch an deutschen Bühnen". Darunter das Gruppenfoto der Gründerinnen vor dem Deutschen Theater in Berlin.


Performances von Weiblichkeit

SYMPOSIUM UdK PERFORMANCES VON WEIBLICHKEIT

Unser Vorstandsmitglied France-Elena Damian sprach am 20. Januar 2018 auf dem Podium "PERFORMANCES VON WEIBLICHKEIT" an der UdK Berlin.

Das Bild zeigt einen Screenshot der Website "Performances von Weiblichkeit" der UdK Berlin. Zu sehen ist eine Fotocollage von performenden Künstlerinnen*

Pro Quote Bühne e.V.

Husemannstraße 33

10435 Berlin

 

kontakt@proquote-buehne.de

Website auf Facebook teilen: